TSG Backnang Fußball 1919 e.V.

  • Die Volksbank Backnang präsentiert unsere Verbandsliga Mannschaft
  • hinten:
    Loris Maier, Patrick Tichy, Dimis Naoumis, Thomas Doser, Marc Mägerle, Michl Bauer, Leon Maier, Julian Geldner, Emanuel McDonald
    Mitte:
    Betreuer Bernd Dannhäußer, Spielleiter Rolf Wörner, Mannschaftsarzt Dr. Jochen Nufer, Physio Volker Max, Co-Trainer Darko Milosevic, Trainer Evangelos Sbonias, Torwart Trainer Salvatore Rivarolo, Team Manager Isaak Avramidis, Sportlicher Leiter Marc Erdmann, Sportvorstand Rüdiger Lüftner, Volksbank Vorstand Jürgen Schwab
    vorne:
    Benito Baez-Ayala, Jannik Dannhäußer, Mario Marinic, Oguzhan Biyik, Mika Wilhelm, Marcel Knauß, Michael Quattlender, Sascha Schmalz, Louis Wiesheu, David Kienast, Shqiprim Binakaj
    es fehlen Michele Varallo und Niklas Kalafatis

Herren1: Nur die Torausbeute passt nicht ganz

McDonald_Emmanuel_Heimerdingen.jpg

Backnangs Verbandsliga-Fußballer bezwingen Neuling Heimerdingen 4:0 und bejubeln im zweiten Spiel den zweiten Saisonsieg

Quelle: Backnanger Kreiszeitung vom 17.08.19 - Foto: Alexander Hornauer

Große Zufriedenheit herrschte gestern Abend bei Backnangs Verbandsliga-Fußballern. 4:0 siegte die Elf aus den Etzwiesen bei Aufsteiger TSV Heimerdingen. Ein deutlicher Erfolg, der allerdings sogar noch höher hätte ausfallen können. Hatte die TSG doch eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die Treffer für den Ex-Oberligisten erzielten Benito Baez-Ayala vor der Pause sowie Loris Maier, Patrick Tichy und Niklas Kalafatis in der zweiten Halbzeit.

Viel gab es am Auftritt der TSG in Heimerdingen nicht herumzukritteln. Wenn überhaupt, dann war es einzig die Torausbeute. Denn vor allem in der ersten Halbzeit ging das Team von Trainer Evangelos Sbonias mit seinen Chancen eher großzügig um. Am Ende war der Sieg trotzdem nie gefährdet und Teammanager Isaak Avramidis freute sich: „Zwei Siege zum Saisonstart, das kann noch extrem wichtig sein.“

Es dauerte im Heimerdingen allerdings eine gute Viertelstunde, bis sich die Etzwiesen-Elf auf den Gegner eingestellt und ihre erste gute Strafraumszene hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Gastgeber stand Emanuel McDonald frei vor Schlussmann Maik Riesch. Der Vertreter von Torjäger Mario Marinic traf aber den Ball nicht richtig. Die TSG übernahm nun das Kommando. Nach 21 Minuten war es erneut McDonald, der nach einer Freistoßflanke von Oguzhan Biyik eine Möglichkeit hatte. Diesmal kratzte Riesch den Kopfball aber gerade noch aus der Ecke.

Nach 27 Minuten war es dann soweit. Nach einem Angriff über Julian Geldner und Loris Maier kam die Kugel zum aufgerückten Rechtsverteidiger Benito Baez-Ayala, Der legte sich das Leder auf den linken Fuß und drosch den Ball aus 17 Metern unhaltbar in den oberen Winkel. Das 1:0 für den Ex-Oberligisten war nicht nur schön, sondern auch verdient. Zumal die Etzwiesen-Elf den Gegner von nun an völlig im Griff hatte. Ein zweiter Treffer gelang den Backnangern zunächst aber nicht. Auch nicht in der 34. Minute, als McDonald und Loris Maier gleich zweimal binnen weniger Sekunden aus sieben Metern am dichten Abwehrblock der Hausherren scheiterten. 120 Sekunden später war es Baez-Ayala, der einen Volleyschuss vom Fünfmetereck frei stehend über die Latte jagte. McDonald wiederum scheiterte nach 38 Minuten bereits das dritte Mal an Riesch.

Nach der Pause dauerte es nicht mal zehn Minuten, als Loris Maier auf 2:0 erhöhte- Ein Treffer, dem eine klasse Vorarbeit von Michl Bauer vorausging. Der Innenverteidiger stürmte nach vorne, tanzte drei Gegenspieler aus und schob die Kugel zum mitgelaufenen Maier rüber. Der traf aus zehn Metern. Nur 180 Sekunden später sorgte das Team aus dem Murrtal bereits für die Vorentscheidung. Biyik schlug eine Freistoßflanke von rechts nach innen, Patrick Tichy kam frei zum Kopfball und es hieß 3:0.

Die Elf aus den Etzwiesen schaltete nun einen Gang zurück, ohne die Spielkontrolle zu verlieren. Allerdings kamen die Gastgeber nun durch Dimitriy Lubensky (63.) zu ihrer ersten guten Torchance. Er verzog jedoch frei stehend aus halbrechter Position. Viel mehr war nicht. Denn wenn es gefährlich wurde, dann war die TSG-Abwehr letzten Endes doch noch rechtzeitig zur Stelle. Und vier Minuten vor Schluss erhöhte Backnang gar noch auf 4:0, als Leon Maier von rechts flankte und der eingewechselte Niklas Kalafatis den Ball aus sieben Metern volley ins lange Eck beförderte.

TSV Heimerdingen: Riesch – Geppert, Schlichting, Riffert, Pellegrino – Dos Santos, Widmaier, Bitzer, Roberto Ancona (17. Stampete) – Michele Ancona (81. Hussein), Öztürk (46, Lubenskiy).

TSG Backnang: Knauss – Baez-Ayala (70. Doser) , Bauer, Tichy (70. Mägerle), Dannhäußer – Biyik, Leon Maier – Loris Maier, Geldner (64. Wiesheu), Binakaj – McDonald (64. Kalafatis).

Tore: 0:1 (17.) Baez-Ayala, 0:2 (53.) Loris Maier, 0:3 (56.) Tichy., 0:4 (86.) Kalafatis. – Schiedsrichter: Halici (Neu-Ulm). – Zuschauer: 300.

  • Created on .




Hier findet ihr uns

Anschrift

Haupt- und Postanschrift
TSG Backnang Fußball 1919 e.V
Geschäftsstelle Etzwiesensportplatz
Theodor-Körner-Straße / Etzwiesen 3
DE - 71522 Backnang
 
Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung
 
T 07191- 65 55 9 
F 07191- 90 60 45
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

FWD Einsatz Logo rgb 

Unser Hauptsponsor

logo voba

GOLD PARTNER

Silber Partner

Apperger Idler
Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Murrelektronik
RTS
SwBK
Tesat
Sponsor werden
Uhlsport
Optik Kraemer

Bronze Partner

Backnangstrom
Beis Creations
Clever fit
Fahrschule Rupp
feucht
gn bauphysik
Kappler Immobilien
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker
Town&Country
Bitburger
Aspa

Basis Partner

amasra
AML Schädlingsbekämpfung
Body Street
Bolckmans
dinbau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Indy Cart
johannes apotheke
kälte stoppel
Lux7ieben
malerey freygang
PanoVario
physio max
riester
schwarze
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
universum
architekt weller
risto
köngeter
wws
PD Hausservice
kerres anlagensysteme
Benignus
Wir. Miteinander. Füreinander.