TSG Backnang Fußball 1919 e.V.

Aktuell

Aufholjagd in Reutlingen nicht belohnt

Wiesheu-Reutlingen.jpg

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 25.2.1925.02.2019
Fußball-Oberligist aus Backnang kommt in Reutlingen nach einem 0:3 noch auf 2:3 heran
Auch wenn die Aufholjagd der TSG Backnang in der Fußball-Oberliga nach der 2:3-Niederlage beim Titelfavoriten SSV Reutlingen einen kleinen Dämpfer bekommen hat, konnte das Etzwiesenteam erhobenen Hauptes das Kreuzeichestadion verlassen. Nach einer halben Stunde lagen die Gäste mit 0:3 in Rückstand. Zwei Traumtore von Louis Wiesheu brachten die TSG jedoch heran.
Von Dieter Gall

Erneut auf eine Dreierkette setzte der Backnanger Coach Evangelos Sbonias. Doch dieses Mal reihte sich der wiedergenesene Michl Bauer in die Abwehr ein, dafür rückte Leon Maier eine Position nach vorne. Dort versuchte der Youngster, zusammen mit dem überragenden Julian Geldner und Louis Wiesheu, die SSV-Angreifer in Schach zu halten.

Dieses Vorhaben klappte in der ersten halben Stunde aber so gut wie überhaupt nicht. Die Backnanger hatten zwar in den ersten Minuten mit zwei Eckbällen hintereinander die besseren Szenen, die aber am Ende nicht für Gefahr sorgten. Ein kurzes Strohfeuer, wie sich wenig später herausstellen sollte. Nach neun Minuten prallte der Ball unglücklich an die Hand von Bauer. Der Stand bei dieser Aktion nur einen Metern vor dem eigenen Strafraum, was einen Freistoß zur Folge hatte. Diese Chance ließ sich SSV-Spielmacher Pierro Eiberger nicht entgehen und zirkelte die Kugel zur 1:0-Führung ins Backnanger Gehäuse. In der 18. Minute war die Konfusion in der Hintermannschaft der Gäste perfekt: Nach einem überlegten Querpass von Tom Schiffel erhöhte Christian Giles Sanchez auf 2:0. Damit nicht genug. Der Reutlinger Torjäger sorgte in der 29. Minute gar für das 3:0. Zuvor hatten die Gäste aber zwei gute Möglichkeiten zu eigenen Treffern. David Kienast scheiterte mit seinem Freistoß (22.) am linken Lattenkreuz und Mario Marinic versuchte es drei Minuten später mit einem Weitschuss kurz nach der Mittellinie. Über dem SSV-Keeper Enrico Piu senkte sich zwar das Leder, allerdings äußerst knapp ins Aus.

Die mitgereisten TSG-Fans ließen die Köpfe hängen und sahen drohendes Unheil auf sich zukommen. „Das gelingt nicht jeder Mannschaft, nach so einem Rückstand kein Debakel erleben zu müssen“, lobte Sbonias nach Spielende seine Kicker. Die boten den Hausherren plötzlich wieder Paroli und schlugen in Person von Louis Wiesheu eiskalt zurück. Mit zwei sehenswerten Distanzschüssen aus rund 18 Metern ins rechte Tordreieck (35., 38.) brachte der immer besser ins Spiel kommende Backnanger Mittelfeldmann sein Team wieder zurück in die Partie. Den Gastgebern purzelte das Herz in die Hose und der SSV konnte von Glück sagen, dass der Pausenpfiff nicht lange auf sich warten ließ.

Die Unsicherheit bei Reutlingen war im zweiten Durchgang in jeder Minute spürbar. Die Backnanger übernahmen das Kommando und hatten mehr vom Spiel, ließen es aber an der Durchschlagskraft im Angriff missen. Die letzte Konsequenz in der Hälfte der Gastgeber fehlte bei der Etzwiesenelf. SSV-Trainer Teodor Rus ahnte wohl die Gefahr und nutzte frühzeitig sein Wechselkontingent aus. Der Motor des Titelanwärters geriet gewaltig ins Stottern. Mit viel Glück und der Tatsache, dass es die Backnanger nicht verstanden, aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen, brachten die Reutlinger den knappen Vorsprung über die Zeit. Die Gäste mussten zwar ohne Punkte die Heimfahrt antreten, doch stärkte das Aufbäumen nach dem deutlichen Rückstand die Moral und das Selbstvertrauen der Roten für die nächsten kommenden Aufgaben. Auch für das bevorstehende Duell im Viertelfinale des WFV-Pokals am Mittwoch, 20. März, um 19 Uhr an gleicher Stelle haben die TSG-Fußballer den Platzherren gezeigt, dass sie auch diese Partie mit Sicherheit nicht freiwillig abgeben werden.

SSV Reutlingen: Piu – Schramm, Milisic, Reisig, Schiffel – Eiberger, Wöhrle – Sessa (67. Elfadli), Schneider (46. Schwaiger) – Gümüssü (54. Vogler), Giles Sanchez (81. Visoka). – TSG Backnang: Knauss – Bauer, Doser (83. Maglica), Kienast - Geldner, Wiesheu (70. Belobrajdic), Leon Maier (78. Weber) – Baez-Ayala, Dannhäußer – Varallo, Marinic. – Tore: 1:0 (9.) Eiberger, 2:0 (18.) Giles Sanchez, 3:0 (29.) Giles Sanchez, 3:1 (35.) Wiesheu, 3:2 (38.) Wiesheu. – Schiedsrichter: Ehing (Engen). – Zuschauer: 1078.

So findet ihr uns

Unser Hauptsponsor

logo voba

Silber Partner

Burger Schloz
Comtech
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Murrelektronik
RTS
SwBK
Tesat
Sponsor werden

Bronze Partner

Backnangstrom
Beis Creations
Clever fit
Fahrschule Rupp
feucht
gn bauphysik
hofmaier
hahn automobile
Kappler Immobilien
koengeter
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
risto
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker

Basis Partner

amasra
AML Schädlingsbekämpfung
aspa
Body Street
coffreez
dinbau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Hausgeräte Depot
Hotel Murrtal
johannes apotheke
kälte stoppel
lukas gläser
Lux7ieben
malerey freygang
nena
PanoVario
physio max
riester
schwarze
storchen
Thalassa Restaurant
trostel
therapiezentrum
universum
architekt weller
wws
Wir. Miteinander. Füreinander.