TSG Backnang Fußball 1919 e.V. // etzwiesenecho online lesen

Aktuell

Herren1: 2:0 - Sieg gegen NSU

Marinic1.jpg

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 15.04.2019     Etzwiesen-Elf nährt die Hoffnungen  Backnangs Oberligaelf besiegt Neckarsulm mit 2:0 und verkürzt im Abstiegskampf den Rückstand– Marinic erzielt beide Tore    Die Hoffnungen der TSG-Fußballer auf den Oberligaverbleib haben dank des 2:0 gegen die Neckarsulmer Sport-Union neue Nahrung erhalten. Auch weil der SV Linx gleichzeitig gegen die Stuttgarter Kickers klar verlor. Der Rückstand der Backnanger auf den Fünftletzten beträgt nun noch vier Punkte. Beim Heimsieg der TSG war Mario Marinic mit zwei Toren einmal mehr der Matchwinner.
Einmal mehr entscheidender Spieler für die TSG: Der zweifache Torschütze Mario Marinic. Nach dem 1:0-Führungstreffer nimmt der Routinier strahlend und stolz die Glückwünsche von Vorbereiter David Kienast (verdeckt), Matej Maglica (links) sowie Antonio Belobrajdic entgegen.Von Dieter Gall

Nach der Punkteteilung in Gmünd nahm Evangelos Sbonias zwei Veränderungen in seiner Startelf vor. Matej Maglica rückte hinten für Patrick Tichy in die Dreierkette und Antonio Belobrajdic stürmte anstelle von Michele Varallo neben Marinic. Vorneweg: Beide nutzten ihre Chance. Maglica war insbesondere bei hohen Bällen ein sicherer Rückhalt und Belobrajdic mischte die Gästeabwehr ein ums andere Mal kräftig auf.

In der ersten halben Stunde tat sich aber in beiden Strafräumen wenig. Die Teams neutralisierten sich. Die Gastgeber hatten zwar optisch etwas mehr Ballbesitz, aber Neckarsulm unterband jeden Angriffsversuch schon in der Backnanger Hälfte. In der 29. Minute brach der Bann. Mit ihrem ersten gelungenen Angriff ging die Etzwiesenelf in Führung. Auf der linken Seite spielten David Kienast und Marinic bereits an der Mittellinie einen tollen Doppelpass. Kienast flankte nach innen, wo der TSG-Torjäger mit einer spektakulären Flugeinlage zum 1:0 traf.

Bei nasskalter Witterung, Nieselregen und Kälte sorgte dieser Treffer wenigstens für etwas Erwärmung bei den TSG-Anhängern. Die sahen aber bis zur Pause keine weiteren Höhepunkte mehr.

Die zweite Hälfte war gerade mal eine Minute alt, schon jubelten die Hausherren erneut. Einen Freistoß, getreten von der linken Seite von Belobrajdic, verlängerte der aufgerückte Michl Bauer mit dem Kopf am herausgelaufenen Gästekeeper Marcel Susser vorbei und Marinic reagierte im Fünfmeterraum blitzschnell. Im Fallen erzielte der Torjäger das 2:0.

Eine beruhigende Führung für die Etzwiesen-Elf, sollte man meinen. Doch als Maximilian Gebert nur zwei Zeigerumdrehungen später aus 25-Metern nur die Latte des Backnanger Tores traf, erinnerten sich die TSG-Fans an die vor einer Woche bei der Normannia Gmünd verspielte 2:0-Führung. Erst recht, als nur drei Minuten später Quadie Barini zwei Meter vor dem leeren TSG-Gehäuse am Anschlusstreffer vorbeirutschte. Nach diesen Schreckmomenten verrichteten die Schützlinge von Evangelos Sbonias ihre Arbeit wieder konzentrierter. Vor allem die Neckarsulmer Angreifer bekamen wenig Raum zur Entfaltung.

Nach einer Stunde hatte Maglica nach einem erneuten Freistoß von Belobrajdic das dritte Backnanger Tor auf dem Kopf, doch um Haaresbreite segelte das Leder vorbei. In der Schlussphase versuchten es die Gäste nochmals mit der Brechstange. Barini schoss die Kugel in der 77. Minute aus 15-Metern nur knapp drüber. Vier Minuten später hätte Marinic den Sack zu machen können, doch frei stehend bugsierte er den Ball an den linken Außenpfosten. Solche Chancen lässt sich der Torjäger normalerweise nicht entgehen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff wurde unter dem Beifall der TSG-Anhänger Marinic von Daniel Lang ersetzt. Der war kaum im Spiel, schon hatte er nach einem Querpass des ebenfalls eingewechselten Loris Maier die Riesenchance einzunetzen. Aber Lang schoss den herausstürzenden Susser an. Danach war Schluss und Backnang darf weiter vom Klassenerhalt träumen.

TSG Backnang: Knauss - Bauer, Doser, Maglica – Leon Maier (72. Tolomeo), Geldner, Biyik, Kienast – Weber (67. Wiesheu) – Belobrajdic (82. Loris Maier), Marinic (88. Lang).

Neckarsulmer Sport-Union: Susser – Gotovac (82. Romano), Robin Neupert, Schmelzle, Klotz (63. Albert) – Islamaj (71. Bellanave), Steven Neupert – Schneckenberger, Gebert, Seybold – Barini.

Tore: 1:0 (29.) Marinic, 2:0 (46.) Marinic. – Schiedsrichter: Leyhr (Reutlingen) – Zuschauer: 200.

So findet ihr uns

Unser Hauptsponsor

logo voba

Silber Partner

Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Murrelektronik
RTS
SwBK
Tesat
Sponsor werden

Bronze Partner

Backnangstrom
Beis Creations
Clever fit
Fahrschule Rupp
feucht
gn bauphysik
Kappler Immobilien
koengeter
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
risto
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker

Basis Partner

amasra
AML Schädlingsbekämpfung
aspa
Body Street
coffreez
dinbau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Hausgeräte Depot
johannes apotheke
kälte stoppel
Lux7ieben
malerey freygang
PanoVario
physio max
riester
schwarze
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
universum
architekt weller
Wir. Miteinander. Füreinander.