TSG Backnang Fußball 1919 e.V.

  • Unsere Frauen Mannschaft der Saison 2020/2021
  • hinten:
    Larissa Hähnel, Michelle Keller, Lea Wahl, Jennifer Kuhn, Melanie Knödler

    Mitte:
    Trainer Andreas Leins, Jana Mende, Justine Keller, Timea Hari, Anika Wahl, Ioanna Milosevic, Bereichsleiter Wolfgang Keller

    vorne:
    Lena-Marie Mögle, Antonela Juric, Carina Bargel, Emily Frank, Denise Nesper, Rahel Lüders, Maria Karipidou, Co-Trainer Benny Leins

    es fehlen:
    Sina Dietl, Antonia Ruoff, Kim Sailer, Megan Pressburger, Eva Reinhardt, Carina Fleschmann, Ariana Imeri, Britta Winkelbach-Ahlhorn, Co-Trainer Kevin Leins, Co-Trainer Jannik Leins, Torspieler Trainer Dennis Leins, Fitnesscoach Alexander Rommel
  • Trainingszeiten
    • Montag 19.00 - 20.30, Eugen-Adolff-Sportplatz
    • Donnerstag 19.00 - 20.30, Eugen-Adolff-Sportplatz

    eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Handy: 015730757069, Besucht unsere Soccergirls auf Facebook
Neuzugang_Antonia.png
Die Verantwortlichen des Frauenteams planen bereits eifrig die kommende Saison in der Bezirksliga welche von der Platzierung definitiv besser sein soll wie die Aktuelle. Mit Antonia Obermeier konnten wir unsere talentierte Jugendspielerin von diesem Konzept überzeugen. Weitere Neuzugänge die unser Team verstärken werden folgen!
 
💬 Ressortvorstand Frauen Wolfgang Keller: Mit Antonia Obermeier verstärkt eine Spielerin aus der eigenen Jugend die Mannschaft. Von den E- bis zu den B-Junioren wurde Antonia über Jahre im TSG Juniorenbereich ausgebildet und hat dabei auch gelernt sich im Zweikampf gegen Jungs durchzusetzen. Unterbrochen wurde ihre Zeit bei der TSG durch ein halbes Jahr, in dem sie beim FV Löchgau Erfahrungen in der B-Juniorinnen Bundesliga sammeln konnte.
Zurück bei der TSG begann auch für Antonia Corona-bedingt eine lange Zeit des Wartens ohne Fußball. So freut sie sich nun, wie alle Fußballerinnen und Fußballer, auf den Neustart beim Fußball mit ihrem neuen Team, den TSG Backnang Frauen. Für Andreas Leins, den Trainer der TSG Backnang Frauenmannschaft, ist Antonia eine zweikampfstarke, technisch versierte Spielerin, die er sowohl im Abwehrbereich, wie auch als Aufbauspielerin flexibel einsetzen kann. Wir wünschen Antonia einen guten Einstieg und viel Erfolg mit ihrem neuen Team!
Trio_Leins_.jpg

Ressortleiter Wolfgang Keller ist mittlerweile bei der Suche nach einem neuen Trainer für die TSG Frauenmannschaft erfolgreich gewesen und konnte die vakante Stelle mit Andreas Leins neu besetzen.

Andreas Leins ist als Fußballtrainer im Backnanger Raum kein Unbekannter.
Er hat in seiner ca. 30-jährigen Trainerkarriere bereits Mannschaften in Kirchberg, Affalterbach, Lippoldsweiler, Sonnenhof Großaspach, Erbstetten, Kleinaspach und Steinbach, sowohl im Jugend als auch im Aktivenbereich betreut. In Kleinaspach gehörte auch die Frauenmannschaft zu den von ihm betreuten Teams.

Wir freuen uns mit Andreas Leins einen motivierten Trainer für die TSG Backnang Frauenmannschaft gefunden zu haben und sind zuversichtlich, dass er das Team weiter voranbringen wird. Diese Woche hat für die Mannschaft die Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen und das 1. Training wurde bereits von Andreas Leins geleitet. Bei der Arbeit mit der Mannschaft wird Andreas Leins von seinen beiden erwachsenen Söhnen Jannik und Dennis unterstützt, die dabei die Funktionen als Co- bzw. als Torspielertrainer übernehmen.

Wir begrüßen das neue Trainerteam in den Etzwiesen und wünschen dem Trio viel Erfolg! 

Frauen-Team-1920.jpg

Zum letzten Spiel der Vorrunde empfing die TSG Frauenmannschaft in der Bezirksliga die 2. Mannschaft der SGM Heumaden/Sillenbuch im Etzwiesen Stadion.
Nach zuletzt 3 Siegen wollten die TSG Frauen auch gegen den Tabellenvorletzten die Punkte einfahren und auf einem guten Mittelplatz der Tabelle überwintern.

Heumaden/Sillenbuch fand jedoch zunächst besser ins Spiel. Zu ungenau kamen die Pässe anfangs auf Backnanger Seite und man hatte folglich zuviele Ballverluste, so daß kein vernünftiger Spielfluss zustande kam. Folgerichtig gingen dann auch die Gäste in Spielminute 11 in Führung. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die rechte Seite kam der Ball scharf geschlagen vor das Backnanger Tor und Paulina Losch hatte freistehend keine Probleme einzunetzen. Der Gegenschlag von Backnanger Seite folgte in der 15. Spielminute. Larissa Hähnel nahm aus 25 Metern Entfernung Maß. Ihr Schuß prallte vom Innenpfosten unhaltbar ins Gehäuse der Gäste. In der Folge fanden die Backnanger Frauen besser ins Spiel. Das Zusammenspiel klappte nun besser und man konnte dadurch das Spielgeschehen mehr in die Hälfte der Gäste verlagern. In der 30. Spielminute dann ein Freistoß vor dem Gästetor. Emily Frank verwandelte direkt und brachte damit ihre Mannschaft mit 2:1 in Führung. Die spielerischen Vorteile der TSG hielten bis zur Halbzeitpause an. Weitere Treffer gelangen zunächst jedoch keiner Mannschaft mehr.

Auch nach der Halbzeitpause waren es die Gäste, die anfangs mehr vom Spiel hatten. Das Backnanger Team musste sich zunächst wieder finden und Ordnung ins Spiel bringen. In der 63. Spielminute wurde dann von den TSG Frauen aus dem Mittelfeld heraus schnell kombiniert. Mit einem Querpass wurde Timea Hari frei gespielt. Diese ließ der gegnerischen Torspielerin mit einem platzierten Schuß keine Abwehrchance und erzielte den vorentscheidenden Treffer zum 3:1. Dies war jedoch noch nicht der Schlußpunkt. In der 68. Spielminute verteidigte die Backnanger Abwehr bei einem gegnerischen Eckball nicht gut genug. Jana Maulick kam dadurch frei zum Kopfball und verkürzte auf 3:2. In der verbleibenden Spielzeit gab es noch Chancen auf beiden Seiten. Diese konnten jedoch nicht mehr genutzt werden. So siegten die TSG Frauen im letzten Heimspiel der Hinrunde zwar etwas glücklich aber nicht unverdient mit 3:2 und nehmen damit zum Ende der Vorrunde den 5. Tabellenplatz ein.

Leinsclub.jpg

Eine Familie als Trainerteam

Die Fußballdamen der TSG Backnang haben ein Betreuerteam. Das ist an sich nichts Besonderes. Aber der Trainerstab besteht aus einer Familie. Vater Andreas Leins hat mit seinen Söhnen viel Spaß an der Sache. Auch die Spielerinnen sind sehr zufrieden.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung vom 02.02.21 

„Eigentlich wollte ich nach über 30 Jahren in Sachen Trainer nichts mehr machen“, sagt Andreas Leins. Schnell hat er festgestellt, dass ihm ohne Fußball etwas fehlt. „Nichts machen ist einfach nichts“, begründet er seinen Schritt. Dann kam das Angebot der TSG Backnang, die Damenmannschaft, die in der Bezirksliga spielt, zu übernehmen. „Nachdem mich der sportliche Leiter Frauen und Juniorinnen, Wolfgang Keller, angesprochen hatte, habe ich erst mal meine Jungs an den Tisch gebeten und sie gefragt, ob sie Lust hätten, mich zu unterstützen“, erzählt der 54-Jährige in Backnang wohnende Andreas Leins. Schnell waren die Söhne überzeugt. Und so bilden nun neben Andreas der 29-jährige Kevin, der 20 Jahre alte Jannik sowie Dennis, der 19 Jahre alt ist, das Trainerteam. Komplettiert wird das Quintett durch den 17-jährigen Benny. Und die drei ältesten sind nicht nur Trainer, sondern selbst gemeinsam bei der ersten Männermannschaft des TSV Bad Rietenau in der Kreisliga B 2 aktiv. „Drei Brüder in einer Mannschaft, das findet man auch nicht jeden Tag“, sagt Andreas Leins nicht ganz ohne Stolz.

Der Vater ist froh, dass er seine Söhne mit im Team hat: „Die Jungs können mit den Mädchen ganz anders reden als ich. Und dann macht es den Mädels auch mehr Spaß.“ Der fünfte Sohn Tim hingegen unterstützt die Mannschaft von der Bank aus. Der heute 25-Jährige hatte im Alter von zweieinhalb Jahren einen Autounfall und ist seither behindert. Bei den Begegnungen ist er immer mit dabei und feuert die Backnanger Spielerinnen an, reicht ihnen die Trinkflaschen und gibt auch schon mal Kommandos.

Auch die jüngste Tochter Lilli will in diesem Jahr wieder mit dem Fußballspielen beginnen. Dann ist auch eine Spielerin aus der Familie Leins bei der TSG aktiv. Bleibt am Schluss noch die Mutter der Familie. Sie wusste schon, als sie Andreas Leins kennenlernte, was auf sie zukommt. „Ich habe ihr gleich gesagt, pass auf, ich spiele Fußball.“ Und obwohl sie sonst mit dem Sport nicht viel am Hut hat, schaut sie sich mittlerweile auch gerne die Begegnungen ihrer Söhne mit dem TSV Bad Rietenau an.

Leinsclub

Vater Andreas Leins steht mit seinen Söhnen Benny, Dennis, Kevin, Jannik und Tim (von links) bei den TSG-Spielen am Rand. Foto: T. Sellmaier

Den Trainingsstart bei der TSG hatte sich das Trainerteam allerdings anders vorgestellt, als es dann gelaufen ist. „Wir haben im Februar mit dem Training begonnen“, erinnert sich Andreas Leins. Nach zwei Vorbereitungsspielen und sechs Wochen Training war dann bedingt durch Corona erst mal Schluss. Die Rückrunde wurde gar nicht mehr gespielt. Nach drei Spielen in der neuen Runde war es dann auch schon wieder vorbei mit dem Ligabetrieb. Den Trainingsbetrieb, der nicht stattfinden kann, ersetzt das Trainerteam durch individuelle Vorgaben. „Die Mädels müssen laufen und ihre Ergebnisse in der Lauf-App dokumentieren“, sagt der gebürtige Marbacher. In drei Wochen sind dabei schon 2000 Laufkilometer zusammengekommen. Einen Unterschied stellt er hier auch gleich heraus: „Frauen sind in dieser Beziehung deutlich ehrgeiziger als ihre männlichen Kollegen.“ Ergänzt wird das Trainingsprogramm durch ein gemeinsames virtuelles Work-out. Auch kommuniziert wird derzeit nur über die sozialen Medien.

Den Unterschied zwischen dem Trainieren einer Männermannschaft im Vergleich zu einem Damenteam bezeichnet Andreas Leins als nicht so groß. „Frauen sind deutlich wissbegieriger und lernwilliger als Männer“, nennt er ein Beispiel, was ihm aufgefallen ist. Größer ist der Unterschied im sportlichen Wettkampf. „Schnelligkeit und Körperpräsenz ist bei den Männern deutlich stärker ausgeprägt als bei den Frauen.“ Dafür sind die Frauen nach seiner Aussage nicht so wehleidig wie die Männer: „Bei einem Foul stehen die Spielerinnen auf und kicken weiter und bleiben nicht am Boden liegen und jammern und schauspielern wie die Männer. Wenn die Frauen liegen bleiben, dann tut es wirklich weh.“

Im Trainingsbetrieb mit den Frauen ist für die fünf Männer aus dem Hause Leins dann doch einiges anderes. „Die Kabine ist für uns Trainer tabu“, sagt Andreas Leins. Besprechungen während und nach einem Spiel finden auf dem Platz statt oder ausnahmsweise in der Kabine, wenn die Spielerinnen grünes Licht für das Betreten gegeben haben. Was nach den Worten des Trainers ebenfalls auffällt, ist die Teamgeschlossenheit und Herzlichkeit bei Frauenfußballmannschaften. „Wenn bei uns eine neu dazukommt, dann wird sie sofort aufgenommen. Nicht wie bei den Jungs, wo erst mal geschaut wird, was der Neue kann“, berichtet Leins. Um die Zukunft des Frauenfußballs und speziell bei der TSG Backnang ist dem 54-Jährigen nicht bange. „Der Zuspruch ist wieder da und der Vorstand der TSG steht hinter seinem Frauenteam.“ Er hofft wie seine Söhne und auch die TSG-Spielerinnen, dass bald wieder trainiert und dann auch Fußball gespielt werden kann.
 
ENGAGEMENT VERLÄNGERT

Die sportliche Zukunft von TSG-Trainer Andreas Leins und seinen Söhnen ist bereits geklärt. Sie werden über das Saisonende hinaus auch in der neuen Runde die Backnanger Fußballerinnen trainieren. „Ausschlag für den Verbleib ist das gute Konzept, das Ressortvorstand Wolfgang Keller uns vorgestellt hat, und die guten Perspektiven“, sagt Andreas Leins.

Franke-Ruoff.JPG

Einen Trainerwechsel wird es bei der TSG Backnang Frauenmannschaft geben.

Stefanie Franke und Jürgen Ruoff, welche die Mannschaft über viele Jahre betreut hatten, haben zur bzw. in der Winterpause mitgeteilt, dass sie für die Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Begründet wurde dieser Schritt mit fehlender Motivation. 

Die TSG Backnang bedauert diesen Entschluss, dankt jedoch beiden Trainern für die langjährige Unterstützung der Mannschaft und wünscht beiden alles Gute für die Zukunft.

Die Verantwortlichen der TSG führen bereits Gespräche mit möglichen Nachfolgern.

Interessenten können sich jedoch ebenfalls gerne melden per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frauen-Team-1920.jpg

Am 10.11.2019 empfing die TSG Backnang Frauenmannschaft den noch punktlosen Tabellenletzten MTV Stuttgart.
Die Rollenvergabe war klar. Nach zuletzt 2 Siegen, unter anderem auch gegen den Tabellenführer, wollten die TSG Frauen unbedingt 3 weitere Punkte einfahren. Für das Team aus Stuttgart dagegen läuft es nach dem Abstieg aus der Regionenliga auch in der Bezirksliga alles andere als rund.

Entsprechend motiviert gingen die Backnangerinnen die Aufgabe an. Bereits in der Anfangsphase wurde versucht durch frühes Angreifen den Gegner unter Druck zu setzen und so ergaben sich auch bald die ersten Chancen. Diese blieben jedoch zunächst ungenutzt. In der 11. Spielminute war es dann Emily Frank, die sich vor dem Tor durchsetzen konnte, der Stuttgarter Torspielerin aus kurzer Distanz keine Chance ließ und Backnang mit 1:0 in Führung brachte. Stuttgart versuchte jedoch dagegen zu halten, spielte gut mit und war auch nicht chancenlos. In der 24 Spielminute war es jedoch erneut Emily Frank, die mit ihrem Treffer das 2:0 erzielte. Die Antwort des Teams aus Stuttgart ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Abstimmungsproblem in der Backnanger Hintermannschaft konnte Hanna Senne in Spielminute 27 auf 2:1 verkürzen. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Seitenwechsel. Ein Aufreger jedoch noch in der 45 Spielminute als zuerst ein Handspiel und unmittelbar im Anschluß ein Foul der Spielerinnen aus Stuttgart im eigenen Strafraum vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde.

Auch nach der Halbzeitpause hielten die spielerischen Vorteile der Mannschaft aus Backnang an.
In Spielminute 50 gab es ein Foul des Teams aus Stuttgart im Mittelfeld. Der Schiedsrichter gab jedoch Vorteil. Larissa Koch konnte sich im Sprint gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und erzielte an der Stuttgarter Torspielerin vorbei den Treffer zum 3:1. Dies war die Vorentscheidung. Zumal die Backnanger Frauen auch in der Folgezeit am Drücker blieben. So konnte das Ergebnis durch Treffer von Emily Frank in der 81. Spielminute, sowie von Timea Hari in Spielminute 89 auf 5:1 ausgebaut werden.
Mit diesem verdienten Sieg verbessert sich die TSG Backnang Frauenmannschaft auf den 5. Tabellenplatz und liegt damit aktuell im sicheren Mittelfeld der Frauen-Bezirksliga Rems/Murr - Stuttgart.

 

Frauen-Team-1920.jpg

Im Bezirkspokal empfingen die TSG Backnang Frauen am 08.12.2019 den VfR Murrhardt zum Spiel auf den Etzwiesen.
Die Gegnerinnen waren als Regionenligist favourisiert. Die Heimmannschaft wollte jedoch als Underdog ihre Chancen nutzen, den Favouriten ärgern und möglichst aus dem Wettbewerb kegeln.

Von Beginn an zeigte der Regionenligist aus Murrhardt das druckvollere Spiel und erkämpfte sich dadurch auch mehr Spielanteile. Die Heimmannschaft versuchte anfänglich aus einer sicheren Abwehr ins Spiel zu finden und ließ die gegnerischen Angreiferinnen nicht zu zwingenden Chancen kommen. Nach etwa 20 Minuten hatte sich der erste Schwung der Murrhardterinnen gelegt und die TSG Frauen fanden besser ins Spiel. Just zu diesem Zeitpunkt kam es zu einem Abstimmungsfehler zwischen TSG Abwehr und der eigenen Torspielerin. Die Murrhardter Angreiferin nutzte die Chance und erzielte an der Backnanger Torspielerin vorbei den Treffer zur 0:1 Führung für ihr Team. Backnang ließ sich davon jedoch nicht beirren und spielte nun gut mit. Allerdings zeigten die Murrhardter Spielerinnen weiterhin das energischere Zweikampfverhalten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff bekam Backnang einen Freistoß etwa 25 Meter vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Jessica Heisterkamp nahm Maß und ihr Schuß knallte gegen die Torlatte. Im Gerangel um den Abpraller gelang es Anika Wahl den Ball zum 1:1 Ausgleichstreffer ins Murrhardter Tor zu schießen. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel. Den erneuten Führungtreffer von Murrhardt nach einem Freistoß zum 1:2 konnte Jessica Heisterkamp kurze Zeit später per Strafstoß (nach Handspiel einer Murrhardterin) zum 2:2 ausgleichen.  In der 75. Minute bekam die Backnanger Abwehr nach einem Eckball den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Eine Murrhardterin fackelte nicht lange und drosch den Ball aus etwa 20 Metern Entfernung, zur 2:3 Führung für ihr Team in das Backnanger Tor. Die Backnanger Mannschaft war in der Folge bemüht erneut zum Ausgleich zu kommen. Murrhardt verwaltete den knappen Vorsprung jedoch nun gekonnt und sicherte sich den Sieg im Spiel mit 2:3 und damit die Qualifikation für die nächste Runde im Bezirkspokal.

Ein respektables Ergebnis für die Backnanger Frauen, die den klassenhöher spielenden Murrhardterinnen, die zudem Pokalverteidiger sind, nur knapp unterlagen. Dennoch gab es nach dem Spiel einige traurige Gesichter, wegen des Ausscheidens aus dem Pokalwettbewerb.

Frauen-Team-1920.jpg

Am 03.11.2019 fuhren die TSG Backnang Frauen nach Stuttgart, um in der Bezirksliga beim SV Hoffeld antreten.
Nach dem zuletzt schwer erkämpften Sieg gegen Birkmannsweiler, war das Backnanger Team vorsichtig optimistisch auch beim bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter in Hoffeld bestehen zu können.

Das Spiel startete dann auch wie erwartet. Die Mannschaft aus Hoffeld kontrollierte das Spielgeschehen und versuchte das Backnanger Team unter Druck zu setzen.
Allerdings stand die Backnanger Hintermannschaft gut und ließ zunächst nur wenig Möglichkeiten der Gegner zu. Selbst versuchte man mit gelegentlichen Kontern die Abwehr der Gastgeber zu prüfen.
Mit fortschreitender Spieldauer hielt die optische Überlegenheit von Hoffeld an, allerdings gelang es der Heimmannschaft gegen die taktisch gut eingestellten Backnangerinnen nicht zu zwingenden Torchancen zu kommen.
Zusehends kam bei der Hoffelder Mannschaft Unruhe auf, da gegen den vermeintlichen Außenseiter aus Backnang kein Tor gelingen wollte.
Die Backnanger Spielerinnen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und hielten hinten weiterhin dicht und versuchten kontrolliert nach vorne zu spielen.
In der 37. Spielminute nahm Emily Frank bei einem Freistoß von Halbrechts Maß. Aus 20 Metern zirkelte sie den Ball unhaltbar zum 1:0 für Backnang ins linke obere Toreck.
Diese Führung für das Backnanger Team kam zu dem Zeitpunkt etwas überraschend aber aufgrund der guten taktischen Leistung nicht ganz unverdient.
Hoffeld drückte weiter und wollte den schnellen Ausgleich. Es blieb jedoch bis zur Halbzeitpause bei der knappen Backnanger Führung.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der erwartete Ansturm der Heimmannschaft, die unbedingt schnell den Ausgleichstreffer erzielen wollte.
Die Backnanger Spielerinnen hielten jedoch gut dagegen und hatten nun auch gleichwertige Spielanteile.
Den Gastgeberinnen lief mit fortschreitender Spieldauer die Zeit davon. In Spielminute 62 war es dann soweit. Nach einem Stellungsfehler der Backnanger Abwehr kam Theresa Bek frei zum Schuss und hatte keine Probleme den Ball zum 1:1 Ausgleichstreffer im Backnanger Gehäuse zu versenken.
Hoffeld wollte jedoch mehr als nur ein Unentschieden und drängte weiter. Backnang war für kurze Zeit beeindruckt und verlegte sich wieder auf's Kontern.
Die Backnanger Hintermannschaft hielt dabei dem Hoffelder Druck weiterhin stand.
Schlußendlich war es dann Larissa Koch, die mit ihrem Doppelschlag in Spielminute 86 und 89 Hoffeld den KO versetzte und damit wesentlich dazu beitrug, dass sich Backnang über einen kaum erwarteten Auswärtssieg beim Spitzenreiter freuen durfte und 3 Punkte mit nach Hause nahm.

Insgesamt war das eine super Teamleistung der TSG Frauen! - Weiter so!!!

Hier findet ihr uns

Anschrift

Haupt- und Postanschrift
TSG Backnang Fußball 1919 e.V
Geschäftsstelle Etzwiesensportplatz
Etzwiesen 3
DE - 71522 Backnang
 
Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

FWD Einsatz Logo rgb 

Unser Hauptsponsor

logo voba

GOLD PARTNER

Silber Partner

Apperger Idler
Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Lorch Schweißtechnik
Optik Kraemer
RTS
SwBK
Tesat
Uhlsport
Sponsor werden

Bronze Partner

Aspa
Backnangstrom
Beis Creations
Bitburger
feucht
gn bauphysik
HEM expert
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker
Town&Country

Basis Partner

AML Schädlingsbekämpfung
Benignus
Body Street
Bolckmans
DERBau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Haller Wildbadquelle
Hausgeräte Depot
Indy Cart
johannes apotheke
Kappler Immobilien
kälte stoppel
kerres anlagensysteme
Lux7ieben
malerey freygang
PanoVario
PD Hausservice
physio max
risto
Selig
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
architekt weller
wws
Fahrschule Rupp
Wir. Miteinander. Füreinander.